Neu im Forum?

Jetzt registrieren >>

So funktioniert das Forum >>

Vorteile der Registration >>

Fragen und Antworten im Forum >>

Login

Benutzernamen vergessen? >>Passwort vergessen? >>

Forum durchsuchen

Letzte Beiträge

Letzte 50 Beiträge

Diskussionen
Letzter Beitrag
Sport
Schülerinnen und Schüler
Fremdsprachen

Mehr  >>

Statistik

Total Besuche
230'876
Beiträge im Forum
2'068
Registrierte
1'956
Online
13

Wissen und Erfahrungen teilen: Das ist das Ziel unseres Forums. Es bietet eine Plattform, auf der sich Lehrer und Lehrerinnen austauschen. Expertinnen und Experten der PHBern beantworten Fragen und bieten Rat: Unverbindlich, anonym, kostenlos. Fragen stellen, Antworten schreiben und mitdiskutieren: So funktioniert das Forum.

ständige Halsschmerzen

Foren > Lehrperson > Varia > ständige Halsschmerzen
Autorin/Autor Beiträge
Verfasst am: 29. 08. 2018 [11:48]
 
Themenersteller/-in
Beiträge: 2
Guten Tag


Es ist August, fast 30 Grad heiss und ich habe ca. zum 5. Mal geschwollene Mandeln, Schluckbeschwerden und Halsschmerzen seit ich im Januar 2018 angefangen habe im Kindergarten zu arbeiten.
Muss ich mir die Mandeln entfernen lassen, damit ich weiter als Kindergärtnerin arbeiten kann?
Oder soll ich den Beruf wechseln?

Fakt ist, dass ich nicht ständig mit Schaals rumlaufen möchte und von dieser Müdigkeit verfolgt werden möchte, die mit den Entzündungen im Rachenraum kommen.

Habt ihr auch solche Erfahrungen? Wie hält ihr euch gesund? Hat sich schon jemand wegen seinem Beruf im KG die Mandeln entfernen lassen?


Liebe Grüsse
Laura
 
Verfasst am: 31. 08. 2018 [11:39]
 
Beiträge: 43
Guten Tag Laura

Zuerst ganz gute Besserung!
Sie haben Recht, die Beeinträchtigung durch Infekte und die sie begleitende Müdigkeit können sehr Kräfte zehrend sein.
Für mich ist die Frage nach einer Operation in erster Linie eine medizinische.
Ich gehe davon aus, dass Sie in ärztlicher Behandlung sind, gerade auch um auszuschliessen, dass diese wiederkehrenden Entzündungen und die Müdigkeit nicht Symptome einer anderen Krankheit sind.

Erst wenn Sie das ausgeschlossen haben würde ich einen Zusammenhang mit den beruflichen Belastungen als Kindergärtnerin suchen.
Für Lehrpersonen ist die Stimme ein sehr wichtiges „Werkzeug“.
Die Stimme wird sehr beansprucht, sie richtig zu gebrauchen deshalb wesentlich. Vielleicht kann hier eine gezielte Stimmbildung oder auch eine Begleitung durch eine Logopädin unterstützen, damit Sie auf lange Sicht in guter „Stimmung“ zu bleiben.

Alles Gute Ihnen

Niesen
 
Verfasst am: 10. 09. 2018 [09:35]
 
Beiträge: 69
Liebe Laura
Ich hoffe, dass es Ihnen wieder besser geht.
Übrigens: Auch die PHBern bietet Kurse zur Stimmbildung an.
Am 17.10.2018 startet der Kurs Stimmtraining für Lehrerpersonen - Eine starke, belastbare und tragende Stimme. www.phbern.ch/19.615.001.01
Mit freundlichen Grüssen
mars