Neu im Forum?

Jetzt registrieren >>

Warum registrieren? >>

Eine Frage stellen - so gehts >>

Login

Benutzernamen vergessen? >>Passwort vergessen? >>

Forum durchsuchen

Letzte Beiträge

Letzte 50 Beiträge

Diskussionen
Letzter Beitrag
Unterrichtsorganisation
Berufslaufbahn
Varia

Mehr  >>

Statistik

Total Besuche
214'071
Beiträge im Forum
1'972
Registrierte
1'898
Online
8

Wissen und Erfahrungen teilen: Das ist das Ziel unseres Forums. Es bietet eine Plattform, auf der sich Lehrer und Lehrerinnen austauschen. Expertinnen und Experten der PHBern beantworten Fragen und bieten Rat: Unverbindlich, anonym, kostenlos. Fragen stellen, Antworten schreiben und mitdiskutieren: So funktioniert das Forum.

Prüfungsvorbereitung zu Hause?

Foren > Reformen > Lehrplan 21 > Prüfungsvorbereitung zu Hause?
Autorin/Autor Beiträge
Verfasst am: 18. 01. 2018 [16:33]
 
Themenersteller/-in
Beiträge: 3
Gemäss neuen AHB sind an der Oberstufe noch maximal 1,5 h Hausaufgaben erlaubt.
Nun stellt sich die Frage, ob darin das Üben auf eine Prüfung enthalten ist oder nicht. Das macht einen riesigen Unterschied.

Falls die Prüfungsvorbereitung zu den Hausaufgaben gehört, so muss die Schulleitung wohl die Weisung herausgeben, dass keine sonstigen Hausaufgaben mehr erteilt werden.

Was ist hier wohl die Sicht des Kantons/der Erziehungsdirektion?
Ich würde mir eine unmissverständliche Information wünschen!

PS: Natürlich stellt sich die Frage auch für Zyklus 1 und 2!
 
Verfasst am: 19. 01. 2018 [12:08]
 
Beiträge: 6
Die Schülerinnen und Schüler werden mit dem Lehrplan 21 mehr Lektionen haben als bisher und somit mehr Zeit in der Schule verbringen. Dies hat einerseits Auswirkungen auf die Hausaufgaben, andererseit auch Auswirkungen auf den Unterricht. Dieser Umstand wird in den AHB nebst den Vorgaben für die maximale Dauer von Hausaufgaben pro Woche ebenfalls beschrieben:

"Die Schule fördert das selbständige Lernen und die zunehmende Verantwortung für den eigenen Lernprozess hauptsächlich im Unterricht. Ebenso gehören Übungs- und Vertiefungsphasen, insbesondere auch im Hinblick auf Beurteilungsanlässe, grundsätzlich zum Unterricht."

Wenn vor allem im Unterricht geübt und vertieft wird, sollte die Vorbereitung auf eine Lernkontrolle auch kürzer sein als bisher. Ob die Schulleitung eine Weisung herausgibt oder nicht, hängt vom Führungsstil und den Zusammenarbeitsformen ab. Die AHB sehen vor, dass Absprachen im Klassenteam notwendig sind, damit die zeitlichen Vorgaben für die maximale Hausaufgabenzeit pro Woche nicht überschritten wird.


 
Verfasst am: 19. 01. 2018 [12:15]
 
Themenersteller/-in
Beiträge: 3
Kurz gefasst: Prüfungsvorbereitungen, die zuhause geleistet werden sollen, gehören zu den Hausaufgaben. Richtig?
 
Verfasst am: 25. 01. 2018 [11:31]
 
Beiträge: 6

Ja, so ist es.